Zusammenarbeit & Vernetzung

 

Eine gute, verlässliche und aktive Zusammenarbeit innerhalb der Schule, mit den Eltern und mit Fachstellen macht adäquates und wirksames Handeln in vielen Situationen des Schulalltags möglich.
Sie stärkt die Schülerinnen und Schüler, die Lehrpersonen und die Tragkraft der Schule.
Interne und externe Vernetzung und Partnerschaften erleichtern die Umsetzung von suchtpräventiven Anliegen in der Schule.

  • Zielgruppe

  • Lehrpersonen

    ROLLE / AUFGABEN

    Sie pflegen die Zusammenarbeit mit der Schulleitung, dem Kollegium und den Schulsozialarbeitenden, um gemeinsam an suchtpräventiven Anliegen zu arbeiten.

    Sie pflegen den Kontakt zu den Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler und stellen sicher, dass der Informationsaustausch über die zentralen Themen des Unterrichts gewährleistet ist.

    Sie stehen mit dem Elternratsgremium im Austausch, um gemeinsam suchtpräventive Anliegen umzusetzen.

    Sie unterstützen die Elternmitwirkung in Ihrer Schuleinheit.

    Sie kennen die Angebote der Regionalen Suchtpräventionsstellen und weiterer Beratungs- und Fachstellen. In Absprache mit der Schulleitung und SSA vermitteln Sie diese Fachstellen an Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler.

     

     

    UMSETZUNG

    Die Eltern über die suchtpräventiven Themen im Unterricht informieren

    Eltern bei schulischen Aktivitäten einbeziehen (Sporttag, Wanderungen, Projektwochen etc.)

    Suchtpräventive Inhalte kennen, die in der Elternzusammenarbeit wichtig sind, diese in Gesprächen mit Eltern oder an Elternbildungsveranstaltungen einbringen

    Im Bedarfsfall Fachstellen vermitteln, in Absprache mit der Schulleitung und SSA

    Eltern bei schulischen Aktivitäten einbeziehen (Sporttag, Wanderungen, Projektwochen etc.)

    Im Elternratsgremium und weiteren Gremien zur Vernetzung und zur Mitsprachemöglichkeit der Eltern mitwirken

  • Schulsozialarbeitende und weitere schulische Fachpersonen

    ROLLE / AUFGABEN

    Sie vernetzen sich mit der Schulleitung und dem Schulkollegium, um diese bei suchtpräventiven Themen im Schulalltag und in der Elternzusammenarbeit zu unterstützen.

    Sie stehen Eltern bei suchtpräventiven Fragen im familiären Umfeld zur Verfügung.

    Sie pflegen und unterstützen den Austausch mit lokalen Jugendorganisationen und Vereinen, in denen sich oft wichtige Bezugspersonen für die Schülerinnen und Schüler finden.

    Sie kennen die Angebote der Regionalen Suchtpräventionsstellen. Sie vermitteln diese und weitere Beratungs- und Fachstellen (Triage).

     

     

    UMSETZUNG

    Die interne und externe Vernetzung und den Austausch zwischen dem Schulkollegium bzw. der Schulleitung und den Eltern, Bezugspersonen aus lokalen Jugendorganisationen und Vereinen sowie Fachstellen unterstützen

    Suchtpräventive Inhalte, die in der Elternzusammenarbeit wichtig sind, kennen und in Elternbildungsveranstaltungen einbringen

    Beratung für Eltern anbieten

    Die Angebote der regionalen Suchtpräventionsstellen, der Pädagogischen Hochschule und anderer Beratungs- und Fachstellen kennen und nutzen

  • Schulleitungen

    ROLLE / AUFGABE

    Sie engagieren sich dafür, dass suchtpräventive Anliegen von den Akteurinnen und Akteuren innerhalb Ihrer Schuleinheit gemeinsam angegangen und umgesetzt werden, mit Unterstützung von Fachpersonen der Suchtprävention. 

    Sie setzen sich für eine gute Elternzusammenarbeit und -mitwirkung in Ihrer Schuleinheit ein und unterstützen den Informationsfluss zwischen Elternratsgremium und Schulkollegium.

     

     

    UMSETZUNG

    Die Zusammenarbeit zwischen dem Schulkollegium und den Schulsozialarbeitenden unterstützen

    Die Zusammenarbeit mit dem Elternratsgremium und anderen Gefässen zur Vernetzung und Mitwirkung von Eltern unterstützen

    Dafür sorgen, dass suchtpräventive Themen und Anliegen in der Elternzusammenarbeit einfliessen
    Elternbildungsveranstaltungen unterstützen

    Die Zusammenarbeit mit externen Beratungs- und Fachstellen pflegen

Adressen der RSPS
Kontakt zu Ihrer RSPS

ANGEBOTE IHRER REGIONALEN SUCHTPRÄVENTIONSSTELLE

- Beratung und Begleitung in Fragen der Elternzusammenarbeit und Elternbildung

- Vermittlung von passenden Beratungsstellen oder Fachpersonen für

  - Triage in schwierigen Situationen

  - Klasseneinsätze zu suchtpräventiven Themen

- Vernetzung von Schulen zum Erfahrungsaustausch

- Beratung und Begleitung von Elternratsgremien
   z.B. bei der Durchführung von Elternbildungsveranstaltungen zu suchtpräventiven Themen


Die Angebote und Dienstleistungen der Regionalen Suchtpräventionsstellen sind kostenlos. Die Stellen beraten und begleiten Sie gerne auch im Rahmen des kantonalen Netzwerks gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen (Volksschule), z.B. zum Schwerpunkt Suchtprävention oder einem anderen Thema.

Adressen der Regionalen Suchtpräventionsstellen

zurück zur Übersicht