Alkohol: Ist mein Freund/meine Freundin gefährdet?

Denken Sie bei Ihren Antworten zurück an die letzten zwölf Monate und geben Sie eine Einschätzung ab.

Alkohol trinkt er/sie:

1

Typischerweise trinkt er/sie an einem Trinktag so viele Standarddrinks (= eine Stange, ein Glas Wein, ein Schnaps/Drink):

2

Sechs oder mehr Standarddrinks konsumiert er/sie:

3

Angaben zur Person, um die Sie sich sorgen:

Geschlecht:

Alter:

4

AUSWERTUNG

5

Corona-Pandemie: Hier finden Angehörige Hilfe

Die Corona-Pandemie verändert für viele Menschen den Alltag – oft auf unangenehme Weise. Unter solchen Umständen kann es leicht geschehen, dass man mehr trinkt, als man eigentlich will. Dies kann auch für Angehörige zur Belastung werden: Konflikte zu Hause können sich verstärken. Holen Sie sich Hilfe.

Beratung und Information

Bei den genannten Stellen sind die Erstkontakte kostenlos. Anfragen werden immer vertraulich behandelt.

Für besorgte Freunde:


Für Menschen mit problematischem Trinkverhalten:


Dieser Test gibt erste Anhaltspunkte und Hinweise

Dieser Test richtet sich an Erwachsene ab 31 Jahren, die sich Sorgen über den Alkoholkonsum einer befreundeten Person machen. Der Test basiert auf dem international verwendeten Test Audit C und fragt ergänzend ab, ob Auswirkungen im Alltag oder im Ausgang beobachtet oder vermutet werden. Weil es sich um Beobachtungen und Einschätzungen von Freunden und nicht von der betroffenen Person selbst handelt, kann der Test nur Anhaltspunkte für eine mögliche Gefährdung liefern.

© Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich, 2017
Erstellt durch: EBPI, ZFPS, mit fachlicher Unterstützung durch Dominique Dieth (Fachstelle Sucht, Pfäffikon ZH), Urs Ambauen & Arlette Reinmann (beide Blaues Kreuz ZH) Alex Bücheli