Dialogwoche Alkohol

Vom 21. bis 29. Mai 2011 fand die erste Dialogwoche Alkohol in der Schweiz statt. Während dieser Woche wurden jene Fragen rund um den Alkohol thematisiert, welche die Menschen und das Gemeinwesen beschäftigen. Initiiert wurde die Woche vom Bundesamt für Gesundheit. Im Jahr 2013 ist die nächste Dialogwoche geplant.

Das Ziel der Dialogwoche
Neugierig machen, Fragen stellen, Sichtweisen einbringen, Perspektiven öffnen: Die Dialogwoche lebt von Aktivitäten und Veranstaltungen, die aus den Quartieren, Gemeinden und Regionen, aus den Vereinen, Betrieben und Organisationen heraus wachsen. Alle, die etwas zum Thema Alkohol zu sagen haben, sollen mitreden können!

Was passiert während der Dialogwoche?
Verschiedenste Umsetzungspartner in der ganzen Schweiz organisieren Aktionen rund um das Thema Alkohol. So auch die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich.

  • Aktivitäten der Suchtprävention

  • Kurzfilme am HB Zürich: Dienstag 24. Mai

    Kurzfilmpremiere am Hauptbahnhof Zürich
    Die Stellen für Suchtprävention präsentierten am 24. Mai 2011 im HB Zürich in Kooperation mit der Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme Kurzfilme zum Thema Alkohol. Diese wurden von Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste produziert.

    Die Spots können auf youtube angeschaut werden.

  • Kantonsweit: Radio- und Fermsehspots

    Mit Spots auf lokalen Radio- und Fernsehstationen wird ein breites Publikum für das Thema Alkohol und die Risiken des Alkoholkonsums sensibilisiert.

    zu den Spots»

  • Stadt Winterthur: Das andere Festzelt

    Am Oberen Graben steht "Das Andere Festzelt" mit der Blue Cocktail Bar, Bildergalerie, Informationstafeln, Beratungsecke, Fahrsimulator, Rauschbrillen-Parcours, Online-Ecke, Informationsbroschüren in verschiedenen Sprachen. Zudem werden Mix-Kurse angeboten.
    Daneben finden zahlreiche weitere Aktionen in der ganzen Stadt statt.
    www.winterthur-spricht-über-alkohol.ch

  • Stadt Zürich

    22.5. GZ Heuried ab 17 Uhr
    "Wir sprechen über Alkohl" mit dem Theaterstück "Livia 13" und weiteren Aktivitäten für Eltern und Jugendliche

    25.5. Schule am Üetliberg
    Elternabend zum Thema Substanzkonsum im Jugendalter

    26.5. Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich
    Väter Forum. Im Projekt der transkulturellen Väterbildung beschäftigen sich Moderatoren mit Migrationshintergrund mit dem Thema Alkohol.

    Mehr Informationen direkt bei der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich

  • Zürcher Unterland

    24.5. Rebhaus Kieswerk Hüntwangen
    Dialog über die Sonnen- und Schattenseiten des Kulturguts Alkohol, zu Gast beim Bülacher Stadtpräsidenten

    26.5. Weinkellerei Weidmann
    Dialog über die Sonnen- und Schattenseiten des Kulturguts Alkohol

    27.5. Alterszentrum Im Grampen
    Extra-Stammtisch für SeniorInnen über Wohl und Weh alkoholischer Getränke

    3x über Mittag Bülacher Berufsschule
    Gespräche mit Jugendlichen über die Bedeutung von Alkohol in ihrer Freizeit, Fahrsimulator

    Schulhaus Landbüel
    Gespräche mit Jugendlichen über Alkohol, Fahrsimulator

    Mehr Informationen direkt bei der Suchtpräventionsstelle Zürcher Unterland

  • Weitere Regionen

    Affoltern/Dietikon
    Aktion im ZA mit der Jugendarbeit
    Medienarbeit

    Andelfingen
    Medienarbeit

    Meilen
    24.5. Workshop für Seniorinnen und Senioren in Meilen zum Thema "Genuss und Risiken im Umgang mit Alkohol im Alter"

    Horgen
    Wädenswil/Au: Rauschbrillen-Parcours und Simuscooter
    Medienarbeit

    Zürcher Oberland
    31.5. Hinwil: Informations- und Austauschtreffen für Kontaktpersonen Suchtprävention der Bezirke Hinwil, Pfäffikon und Uster zum Thema "Jugend heute: Besoffen, masslos, primitiv? Oder trügt das Bild?"

  • Aktivitäten weiterer Akteure

  • Im Kanton Zürich

    Nebst den Stellen für Suchtprävention treten viele weitere Akteure mit der Zürcher Bevölkerung zum Thema Alkohol in den Dialog. Auf www.ich-spreche-über-alkohol.ch ist die Agenda für den Kanton Zürich aufgeschaltet.

  • In der übrigen Schweiz

    Auf www.ich-spreche-über-alkohol.ch sind die Aktivitäten in allen Kantonen erfasst.