Selbsttest zum Medikamentenkonsum

Ich nehme Medikamente nur für kurze Zeit und nur, wenn es nicht anders geht.

1

Ich habe schon den Arzt gewechselt, weil er mir ein bestimmtes Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel nicht geben wollte.

2

Nehme ich einmal meine Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel nicht, werde ich unruhig, ängstlich oder leide unter Schlaflosigkeit.

3

Ich horte heimlich Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmitteln.

4

Ich habe schon einmal daran gedacht, zu einer Beratungsstelle zu gehen, weil ich Beruhigungs-, Schlaf- oder Schmerzmittel nehme.

5

Ich möchte gar nicht genau wissen, wie viele Tabletten ich schlucke, die meine Stimmung verändern oder meine Schmerzen nehmen.

6

Ich kombiniere Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel mit Alkohol, um eine bessere Wirkung zu erzielen.

7

Meine Gedanken kreisen häufig um Tabletten.

8

Ich lasse mir von mehreren Ärzten Beruhigungs-, Schlaf- oder Schmerzmittel verschreiben.

9

Ich bitte andere Leute für mich Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmitteln zu kaufen.

10

Es gibt häufig Situationen, in denen ich nur schwer auf meine Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel verzichten kann.

11

Ich kann belastende Situationen in meinem Alltag ohne Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel bewältigen.

12

Geschlecht:

Alter:

13

Auswertung

14

Beratung und Information

Selbsttests geben nur Hinweise!

Ob jemand süchtig ist oder nicht, kann nicht ausschliesslich mit diesem oder ähnlichen Tests beurteilt werden. Im Gespräch mit einem Arzt/einer Ärztin oder Psychologen/Psychologin können eine Diagnose gestellt und mögliche Wege für das weitere Vorgehen aufgezeigt werden.

Quellenangabe:
Dieser Test ist eine gekürzte Version des Selbsttests in der Zeitschrift bella donna. bella donna, Zeitschrift von Frauen für Frauen, Zürcher Fachstelle für Alkohol und Medikamentenmissbrauch (ZÜFAM), 2003