Selbsttest zum Medikamentenkonsum

Ich nehme Medikamente nur für kurze Zeit und nur, wenn es nicht anders geht.

1

Ich habe schon den Arzt gewechselt, weil er mir ein bestimmtes Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel nicht geben wollte.

2

Nehme ich einmal meine Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel nicht, werde ich unruhig, ängstlich oder leide unter Schlaflosigkeit.

3

Ich horte heimlich Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmitteln.

4

Ich habe schon einmal daran gedacht, zu einer Beratungsstelle zu gehen, weil ich Beruhigungs-, Schlaf- oder Schmerzmittel nehme.

5

Ich möchte gar nicht genau wissen, wie viele Tabletten ich schlucke, die meine Stimmung verändern oder meine Schmerzen nehmen.

6

Ich kombiniere Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel mit Alkohol, um eine bessere Wirkung zu erzielen.

7

Meine Gedanken kreisen häufig um Tabletten.

8

Ich lasse mir von mehreren Ärzten Beruhigungs-, Schlaf- oder Schmerzmittel verschreiben.

9

Ich bitte andere Leute für mich Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmitteln zu kaufen.

10

Es gibt häufig Situationen, in denen ich nur schwer auf meine Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel verzichten kann.

11

Ich kann belastende Situationen in meinem Alltag ohne Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel bewältigen.

12

Geschlecht:

Alter:

13

Auswertung

14

Beratung und Information

Weitere Adressen

Speziell für Jugendliche

www.tschau.ch, www.feelok.ch

Selbsttests geben nur Hinweise!

Ob jemand süchtig ist oder nicht, kann nicht ausschliesslich mit diesem oder ähnlichen Tests beurteilt werden. Im Gespräch mit einem Arzt/einer Ärztin oder Psychologen/Psychologin können eine Diagnose gestellt und mögliche Wege für das weitere Vorgehen aufgezeigt werden.

Quellenangabe:
Dieser Test ist eine gekürzte Version des Selbsttests in der Zeitschrift bella donna. bella donna, Zeitschrift von Frauen für Frauen, Zürcher Fachstelle für Alkohol und Medikamentenmissbrauch (ZÜFAM), 2003